ISPA Forum

zurück

ISPA Forum 2018

in Kalender übernehmen keine Anmeldung mehr möglich
Unsere Podiumsgäste sind konzentriert bei der Diskussion.
Unsere Podiumsgäste sind konzentriert bei der Diskussion.
Nach der Diskussion werden interessante Gespräche geführt.
Nach der Diskussion werden interessante Gespräche geführt.
Das Publikum lauscht den Ausführungen der Experten.
Das Publikum lauscht den Ausführungen der Experten.
Zahlreiche Gäste diskutierten mit uns.
Zahlreiche Gäste diskutierten mit uns.
Weitere Fotos der Veranstaltung finden Sie in unserem Web-Album.

Allgemeine Informationen

Beginn:
05.06.2018, 16:00 Uhr
Ende:
05.06.2018, 20:00 Uhr

Informationen über den Veranstaltungsort

Veranstaltungsort:

Informationen über den Veranstalter

Veranstalter:
ISPA
Adresse:
Währinger Straße 3, Stiege 1, Stock 4, Tür 18, 1090 Wien
Telefon:
+43 1 409 55 76
Faxnummer:
+43 1 409 55 76 DW 21

Eigentum an Daten

Smart Home, Sprachsteuerung oder Assistenzsysteme im Auto: In den letzten Jahren haben zahlreiche neue Technologien und Produkte Einzug in unser Leben gehalten, die uns den Alltag erleichtern und bereits mehr als die Hälfte der Bevölkerung hat damit schon Erfahrungen gemacht. Diese Dienste benötigen Daten, die zu einem großen Teil mehr oder weniger automatisch generiert werden. Daraus ergibt sich die Frage, was mit den gesammelten Daten anschließend passieren soll, bzw. wer über die Daten verfügen darf. 

Hinsichtlich personenbezogener Daten schreibt die ab Mai 2018 europaweit geltende Datenschutzgrundverordnung jedoch vor, dass jede bzw. jeder Kontrolle über seine Daten haben muss und dem Grundsatz der Datenminimierung zu folgen ist. Für nicht-personenbezogene Daten wiederum wird derzeit an einem neuen Rechtsrahmen gearbeitet, der innovative Datennutzung erleichtern und den Datenaustausch transnational fördern soll. 

In beiden Fällen werden zahlreiche neue Fragen aufgeworfen, etwa hinsichtlich des Eigentums an den aggregierten Daten. Damit, aber auch mit dem Interessensausgleich zwischen der Privatsphäre bzw. dem Recht auf Datenschutz des Einzelnen sowie den technologischen Möglichkeiten und deren potentiellen Nutzen für Wirtschaft und Gesellschaft beschäftigen wir uns beim diesjährigen ISPA Forum. Dabei diskutieren Expertinnen und Experten die rechtlichen Rahmenbedingungen, aber auch Lösungsansätze für diese Herausforderung.


Programm

15:30 Registrierung

16:00 Beginn

18:00 Buffet und Networking


Podiumsgäste

Christian Adelsberger, CEO und Founder Parkbob GmbH

Axel AnderlManaging Partner bei DORDA, Leiter der IT/IP und Datenschutzgruppe 

Oliver Füg, Senior Regulatory Affairs Manager bei der European Competitive Telecommunications Association (ECTA)

Martin Hoffer, Leiter Rechtsdienste im Bereich KMK beim ÖAMTC

Moderation

Maximilian Schubert, ISPA Generalsekretär

Natalie Ségur-Cabanac, Head of Regulatory Hutchison Drei Austria, ISPA Vorstand


Nähere Informationen zu den Podiumsgästen

Christian Adelsberger

Christian hat seinen Abschluss in Betriebswirtschaftslehre an der Universität Innsbruck im Jahr 2000 erworben. Nach einigen Jahren Erfahrung im technologieorientierten Consulting in Deutschland wechselte er 2003 zum Start-up UCP am Standort Berlin. Dort übernahm er das Business Development und wechselte 2005 an den Wiener Standort, um dort die Unit Content Services aufzubauen. Er arbeitete in dieser Rolle mit Kunden wie Skype, Yahoo!, Google, AT&T, T-Mobile International, Universal Music und Time Warner zusammen. 

2008 wechselte er nach der Akquisition durch Amdocs zum Kompetenzzentrum für mobile Innovation evolaris, wo er den Business-Development-Bereich aufgebaut hat und die markt-gerichteten Aktivitäten zu einer tragenden Säule des Unternehmens entwickelte. Die Grundidee zu Parkbob wurde durch persönliche Erfahrungen geweckt und seitdem weiterentwickelt. Ihn treibt der Wunsch, seine erworbenen Kompetenzen aus verschiedenen Bereichen in einem eigenen Unternehmen verwirklichen zu können und etwas zu schaffen, das für einen größeren Kreis von Menschen eine Verbesserung ihrer Lebensqualität bedeutet.

gesamte Beschreibung anzeigen

Axel Anderl

Seit September 2005 ist Axel Anderl Managing Partner in der Kanzlei DORDA, wo er auch die Abteilung für IP/IT und Medien leitet. Zuvor war er bei Schönherr Rechtsanwälte. Seine Themenschwerpunkte sind u. a. IT/IP-Recht, E-Commerce-Gesetz, Datenschutzrecht und Medienrecht. Er absolvierte sein Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Wien, wo er auch einen LL.M. und einen Dr. jur. erwarb. 

Anderl ist Mitglied der österreichischen Rechtsanwaltskammer und bei ITechlaw. Er publizierte zahlreiche Expertenartikel in Fachzeitschriften zu IT- und IP-Recht. Anderl war als Vortragender an der Universität zum Thema IT Verträge und am Technkum Wien zum Thema Social Media tätig. Er hielt Vorträge zu Outsourcing, zum Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb, zum IP-Recht, zum Urheberrecht und zum Wartungsvertrag. Anderl wurde u. a. 2018 und 2017 vom britischen Online-Rechtsinformationsdienst International Law Office (ILO) mit den Client Choice Awards für die Bereiche IT & Internet ausgezeichnet. Außerdem wird er in der Legal 5000 Hall of Fame im bereich Technik, Medien und Telekommunikation (TMT) gereiht.

Zum Lebenslauf von Axel Anderl

gesamte Beschreibung anzeigen

Oliver Füg

Seit April 2017 ist Oliver Füg beim Europäischen Dachverband für wettbewerbliche Telekommunikation, der European Competitive Telecommunications Association (ECTA), für Rechts- und Regulierungsfragen zuständig. Dort befasst er sich vordringlich mit Angelegenheiten des europäischen Wettbewerbs- und des dem Telekommunikationssektor eigenen Regulierungsrechts, aber auch solchen des Datenschutzes, der Informationssicherheit und des Medienrechts.

 Im Rahmen seiner Verbandstätigkeit nimmt er auch an den Aktivitäten der European Automotive and Telecom Alliance (EATA) teil, die die Schaffung eines geeigneten regulierungspolitischen Rahmens für die zügige Einführung des Automatisierten und Vernetzten Fahrens auf europäischer Ebene verfolgt.

Zuvor arbeitete er sieben Jahre für die Europäische Kommission als Referent mit der Umsetzung des Unionsrechts in den Bereichen Telekommunikation und audiovisuelle Medien. Er war u.a. an den Legislativvorschlägen für einen Europäischen Kodex für elektronische Kommunikation und die Roaming V-Verordnung beteiligt. Davor war er an Universitäten in Deutschland und in England als Forscher und Dozent tätig und veröffentlichte u.a. auf den Gebieten des Medien-, Telekommunikations- und Wettbewerbsrechts.

Sein Studium der Rechts- und Politikwissenschaften absolvierte er an den Universitäten Bonn, Exeter und Kopenhagen. Darüber hinaus erwarb er einen LL.M. an der Brussels School of Competition.

gesamte Beschreibung anzeigen

Martin Hoffer

Martin Hoffer ist Leiter der Abteilung Rechtsdienste Konsumentenschutz, Mitgliederinteressen und Kommunikation des ÖAMTC. Er hat an der Universität Wien Rechtswissenschaften studiert und seine Gerichtspraxis in Wien absolviert. Seit 1993 ist er bei den ÖAMTC Rechtsdiensten. 1997 bis 1999 betreute er die rechtlichen Angelegenheiten der Christophorus Flugrettung. Seit März 2012 leitet er die Rechtsdienste im Bereich KMK (Konsumentenschutz, Mitgliederinteressen und Kommunikation).

Hoffers Themenschwerpunkte sind Verkehrsrecht und -politik, Telematik, Verwaltungsstrafrecht, gerichtliches Strafrecht, Gemeinderecht, Gebühren und Abgabenwesen. Er ist der Verfasser verschiedener Publikationen zum Straßenverkehrsrecht in der einschlägigen Fachliteratur.

gesamte Beschreibung anzeigen

Maximilian Schubert

Mit dem Internet bzw. dem IT-Recht beschäftigte sich Dr. Maximilian Schubert, LL.M bereits während seines Studiums der Rechtswissenschaften in Graz, wo er zur rechtlichen Zulässigkeit von Keyword Advertising promovierte. Nach seiner Gerichtspraxis in Graz absolvierte er 2007 einen Master in Innovation Technology & The Law an der Universität Edinburgh.

Im Anschluss war er bei der OMV Deutschland GmbH im Behörden-Management tätig, bevor er 2010 als Jurist zur ISPA wechselte. Im März 2012 wurde er zum Generalsekretär der ISPA bestellt und hat diese Funktion bis heute inne.

Bereits während des Studiums publizierte er Beiträge zu IT-Recht in deutsch- und englischsprachigen Fachzeitschriften und hielt zahlreiche Vorträge zu dem Thema seiner Dissertation. Seit März 2011 unterrichtet Maximilian Schubert nebenberuflich als Lektor, u.a. an der FH des BFI Wien und an der FH Technikum.

gesamte Beschreibung anzeigen

Natalie Ségur-Cabanac

Natalie Ségur-Cabanac ist Head of Regulatory bei Hutchison Drei Austria. Sie ist dort für alle Themen rund um Regulierung und Datenschutz zuständig. Geboren 1973, promovierte sie 1998 zur Doctorin iuris, die Rechtsanwaltsprüfung folgte 2001. In den darauffolgenden Jahren war sie als Konzipientin in Anwaltskanzleien in Wien tätig. 2002-2005 arbeitete sie als Senior Lawyer bei One GmbH, anschließend ein Jahr als Unternehmensjuristin bei LBG Wirtschaftstreuhand und Beratungsgesellschaft. Bei Hutchison Drei Austria ist Ségur-Cabanac seit 2006 beschäftigt, zuerst als Legal Advisor und seit 2014 als Head of Regulatory.

Ségur-Cabanac ist zertifizierte HR-Managerin, Mitglied des Malteser Hospitaldienstes, Vorstandsmitglied beim Privacy Officers-Verein österreichischer betrieblicher und behördlicher Datenschutzbeauftragter (www.privacyofficers.at) und Mitglied des ISPA Vorstands.

gesamte Beschreibung anzeigen
zurück