ISPA Academy

zurück

ISPA Academy: "DNSSEC Einführung + technische Details" - Wien

in Kalender übernehmen keine Anmeldung mehr möglich

Allgemeine Informationen

Beginn:
28.09.2011, 10:00 Uhr
Ende:
28.09.2011, 14:00 Uhr

Informationen über den Veranstaltungsort

Veranstaltungsort:
ISPA Büro
Währinger Straße 3, Stiege 1, Stock 4, Tür 18, 1090 Wien

Informationen über den Veranstalter

Veranstalter:
ISPA
Adresse:
Währinger Straße 3, Stiege 1, Stock 4, Tür 18, 1090 Wien
Telefon:
+43 1 409 55 76
Faxnummer:
+43 1 409 55 76 DW 21

Erläuterungen

Inhalt

Diese ISPA Academy zum Thema DNSSEC ist in 2 Teile geteilt: Zuerst wird Otmar Lendl (nic.at) einen allgemeinen Überblick über DNSSEC geben (Dauer ca. 2 Stunden) und nach einer Pause wird Michael Braunöder für technisch Interessierte eine Vertiefung des Themas vornehmen (Dauer ca. 1 Stunde).

10:00 - 12:00 Uhr:
Otmar Lendl - DNSSEC allgemein

12:00 - 13:00 Uhr:
Mittagspause

13:00 - 14:00 Uhr:
Michael Braunöder - DNSSEC technische Details

Vortragender Otmar Lendl (nic.at) gibt im Rahmen dieser ISPA-Academy einen allgemeinen Überblick über DNSSEC. Er wird darüber referieren, was DNSSEC leisten kann und was nicht, und was die Einführung von DNSSEC für Registry, Registrare, Nameserverbetreiber, ISPs und Endkunden bedeuteten würde.

Vortragender Michael Braunöder (nic.at) gibt einen Überblick über den aktuellen DNSSEC Softwarestand und stellt das DNSSEC-Testbed der nic.at vor.

Vortragende:

Otmar Lendl

Michael Braunöder

Kosten:

Die Teilnahme am DNSSEC-Workshop ist für ISPA Mitglieder und Registrare der nic.at kostenlos (externe Teilnehmer/innen € 175,- exkl. MwSt).


Nähere Informationen zu dem (den) Vortragenden

Michael Braunöder

Gehört nach 6-jähriger Tätigkeit bei einem ISP seit Mitte 2003 dem Team der nic.at an und ist dort im Forschungs- und Entwicklungsbereich tätig. Er beschäftigt sich seit 2008 mit DNSSEC. Seine weiteren Aufgabengebiete sind das Design und die Entwicklung des RcodeZero-Anycastnetzwerkes sowie die Mitarbeit in diversen nGTLD-Projekten.

Otmar Lendl

Otmar Lendl hat seine erste Erfahrungen mit dem Betrieb von Nameservern 1991 an der Universität Salzburg gemacht. Nach 5 Jahren ISP-Erfahrung (ping, EUnet, KQ) landete er 2002 bei nic.at, wo er zuerst im R&D Bereich aktiv war, bis er 2007 die Leitung des Computer Emergency Response Teams CERT.at übernahm.

zurück