Internet Summit Austria

zurück

Internet Summit Austria 2018

in Kalender übernehmen keine Anmeldung mehr möglich
ISA 2018: Blockchain jenseits von Bitcoin & Co
ISA 2018: Blockchain jenseits von Bitcoin & Co
ISPA Präsident Harald Kapper begrüßte das Publikum.
ISPA Präsident Harald Kapper begrüßte das Publikum.
Zahlreiche Gäste interessierten sich für die Blockchain.
Zahlreiche Gäste interessierten sich für die Blockchain.
Nach den interessanten Vorträgen gab es Stärkung am Buffet.
Nach den interessanten Vorträgen gab es Stärkung am Buffet.
Weitere Fotos vom diesjährigen Summit finden Sie in unserem Web-Album.

Allgemeine Informationen

Beginn:
12.09.2018, 13:30 Uhr
(Registrierung ab 13:00 Uhr)
Ende:
12.09.2018, 20:00 Uhr

Informationen über den Veranstaltungsort

Veranstaltungsort:

Blockchain jenseits von Bitcoin & Co

Wenn heute über Blockchain diskutiert wird, dann sind meist Kryptowährungen aller Art gemeint. Dass diese Technologie jedoch ein viel breiteres Potential hat, geht im Hype um Bitcoins oft unter. Egal ob in der Energiewirtschaft, der Medizin, der Medienwirtschaft oder in der Verwaltung: Vielerorts sind Expertinnen und Experten überzeugt davon, dass der Blockchain-Technologie enormes Potential innewohnt, welches die gesamte Geschäftswelt oder zumindest Teile davon grundlegend ändern wird.

Der Internet Summit 2018 beleuchtet genau diese eher unbekannte Seite von Blockchain. In einer Reihe von Vorträgen und einer abschließenden Podiumsdiskussion erklären wir nicht nur die Technologie an sich, sondern gehen auch auf die ökologischen Herausforderungen sowie die Sicherheitsaspekte ein. Anhand von praktischen Anwendungen, die sich derzeit noch meist in der Pilotphase befinden, versuchen wir eine Abschätzung des Potentials, das in diesem Trend stecken soll.


Programm

Harald Kapper, ISPA Präsident
Begrüßung

Anita Posch, PoshMedia
Blockchain & Smart Contracts: Basis für das Internet der Zukunft

Ute Gebhardt, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik
Sicherheit der Blockchain-Technologie

Carmen Hartmann, McKinsey
Reale Anwendungsgebiete der Blockchain

Josef Zöchling, Wien Energie
Blockchain im Energiehandel

Matthias Lichtenthaler, BRZ
Prozesse verketten und Register verknüpfen – Blockchain-Anwendungen für die öffentliche Verwaltung

Krzysztof Pietrzak, IST Austria
Nachhaltige Blockchains

Shermin Voshmgir, Forschungsinstitut für Kryptoökonomie, WU Wien
"Programming a sustainable World" - Wie Blockchain Nachhaltigkeit fördern und transparent machen kann

Podiumsdiskussion

Franz Zeller, Ö1
Moderation


Vortragende

Ute Gebhardt

Dr. Ute Gebhardt hat Mathematik in Saarbrücken und Adelaide studiert. Sie promovierte 2009 in Saarbrücken im Bereich der Algebraischen Zahlentheorie. Seit 2011 arbeitet sie in Bonn im Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), der nationalen Cyber-Sicherheitsbehörde Deutschlands. Sie befasst sich schwerpunktmäßig mit den technologischen Grundlagen für einen sicheren Einsatz der Blockchain-Technologie.

Aufnahme ISPA Vorstand Ing. Harald Kapper
Fotocredit: © Christian M. Kreuziger | bildtext.com für kapper.net
Harald Kapper

Geboren 1973, studiert der Oberösterreicher nach erfolgreicher HTL-Ausbildung in Leonding an der Universität Wien. Parallel dazu arbeitet Kapper als freier Journalist und Autor, entwickelt 1994 einen ersten Online-Shop als EDV-Techniker und entdeckt in der Folge das Internet als Medium und Technologieträger – woraus 1996 die Gründung von „kapper.net“ folgt. Im Rahmen des Providerverbundes „Vienna Backbone Service“ erfolgt die erste Entwicklung von Breitband-Internet

Heute setzt kapper.net vorwiegend auf Infrastrukturlösungen und integrierte Internet-Anwendungen für seine Kunden. Harald Kapper setzt seinen Schwerpunkt innerhalb derISPA für „die kleinen Provider“ und ihre Anliegen und möchte für die Mitglieder des Dachverbandes künftig noch besseren Service in Rechtsfragen oder auch Hilfestellung im Umgang mit gemeinsamen Herausforderungen bieten.

Seit November 2016 ist Harald Kapper Präsident der Internet Service Providers Austria(ISPA).

gesamte Beschreibung anzeigen
Carmen Hartmann

Carmen Hartmann ist bei McKinsey als Expertin für Digitale Strategie und Blockchain tätig und berät Konzerne unter anderem in der Frage, ob und in welchem Bereich es für sie Sinn macht, die Blockchain-Technologie einzusetzen. Sie ist seit 18 Jahren im Bereich Cyber Security tätig ...

... und hielt schon im Alter von 20 Jahren Vorträge zu diesem Thema. Seit 11 Jahren berät sie Unternehmen in der Digitalisierung von Geschäftsprozessen und ihrer Digitalen Strategie.

gesamte Beschreibung anzeigen
Matthias Lichtenthaler

Matthias Lichtenthaler ist Assessor iuris und PMP. Seit Ende 2016 ist er Leiter des Bereiches „Digital Transformation“ des BRZ und Mitglied der Geschäftsführung. Fachlich beschäftigt er sich insbesondere mit den Fragestellungen im Umfeld des digitalen Information Management - wie z.B. Artificial Intelligence, Cognitive Computing, Content Analytics und Management unstrukturierter Daten – sowie aktuell auch mit den Fragen der Anwendbarkeit der Blockchain-Technologie in der öffentlichen Verwaltung.

Matthias Lichtenthaler verantwortet die Maßnahmen zur Umsetzung der ganzheitlichen Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung in Österreich und koordiniert verschiedene Initiativen der Verwaltung für ein Digitales Österreich - auch in gemeinsamen Projekten mit der Privatwirtschaft. Zuvor hatte er den Bereich Digital für Accenture Österreich verantwortet und blickt auf eine langjährige Erfahrung als Program Manager und Project Management Coach für digitale Projekte zurück. 

gesamte Beschreibung anzeigen
Foto: Gabriela Koch
Anita Posch

Seit über 20 Jahren ist Anita Posch im Bereich digitaler Innovationen erfolgreich tätig. Als Keynote Speakerin und Autorin und vermittelt sie Wissen rund um digitale Technologien wie Bitcoin & Blockchains. Im Februar 2018 erhielt sie von Top-Speaker und Bestseller-Autor Hermann Scherer den gleichnamigen Academy Award beim internationalen Speaker-Slam in München. Ihr Ratgeber "Bitcoin & Co. Kryptowährungen sicher kaufen, verwalten und verwahren" ist auf Amazon erhältlich.

Als Unternehmerin gründete sie bereits 2006 eine online Plattform für Coworking-Spaces sowie einen E-Commerce Marktplatz für über 60 Design- und Handwerksbetriebe. Als Bereichsleiterin bei der KTM Sportmotorcycle GmbH und als Beraterin der Woom GmbH war sie maßgeblich am Aufbau neuer Verkaufskanäle über das Internet beteiligt. Als CEO von "Querform Projekte & Design OG" gehörten Organisationen wie WWF Austria, Media for Development in London, die Wirtschaftsuniversität Wien oder das Lebensministerium zu ihren Kunden. 

gesamte Beschreibung anzeigen
Foto: Alexander Koch
Shermin Voshmgir

Dr. Shermin Voshmgir ist die Direktorin des Instituts für Kyptoökonomie an der Wirtschaftsuniversität Wien, und Gründerin des BlockchainHubs in Berlin. Sie ist Advisor von Blockchain Startups Jolocom und Wunder. Sie war auch Advisor vom Estonian e-Residency und Curator von The DAO. Die promovierte Wirtschaftsinformatikerin ist eine gefragte Vortagende zum Thema Blockchain und die sozioökonomischen Auswirkungen von Zukunftstechnologien. 

Zusätzlich zu ihrem Wirtschaftsinformatik-Studium hat Shermin die Filmschule in Madrid besucht. Ihre langjährige Arbeitserfahrung reicht von Consulting, bis Internet Startups und der Kreativindustrie, ihre Filme wurden unter anderem auf der dOCUMENTA anderen Festival gezeigt. Als gebürtige Wienerin mit Iranischen Wurzeln pendelt sie zwischen Wien und Berlin.

gesamte Beschreibung anzeigen
Krzysztof Pietrzak

Krzysztof Pietrzak forscht auf dem Gebiet der theoretischen Kryptographie, seit 2011 leitet er eine Forschungsgruppe am Institute of Science and Technology Austria (IST Austria). Er hat u.a. zwei ERC Grants (starting grant 2010, consolidator grant 2016) und drei Eurocrypt Best Paper Awards (2011,2017,2018) erhalten, zuletzt für Forschung auf dem Gebiet zu nachhaltigen Blockchains. Krzysztof ist wissenschaftlicher Berater des Chia networks, welches eine nachhaltige Blockchain in die Praxis umsetzen will.


Moderation

Franz Zeller

Franz Zeller hat Germanistik und Anglistik in Salzburg und Oxford studiert. Während des Studiums begann er als Rundfunkredakteur beim ORF in Salzburg zu arbeiten. 2002 wechselte er zur „Zeit im Bild“ nach Wien und 2004 zum ORF-Sender Ö1, wo er als Wissenschaftsjournalist die Sendereihen Matrix und Digital.Leben betreut und moderiert.

Salzburg hat er dennoch nicht ganz verlassen: Dort spielen seine mittlerweile 4 Kriminalfälle rund um das Ermittlerduo Moll und Oberhollenzer.  2014 erschien „Sieben letzte Worte“, 2015 „Sterben ist das Letzte“, 2016 unter dem Pseudonym „Eva und Moritz Sommer“ der skurril-witzige Familienroman „In Unterzahl“.

gesamte Beschreibung anzeigen
zurück