Stellungnahmen

zurück

30.05.2018

Status: abgegeben
BKA: Zentrale Herausforderungen für europäische Content-Produzenten im digitalen Zeitalter

Im Rahmen der EU-Ratspräsidentschaft in der zweiten Hälfte 2018 wird Österreich im Bereich audiovisuelle Medien/Kultur eine Debatte über die für Europas Kultur-, Medien- und Kreativsektoren zentralen Herausforderungen im digitalen Zeitalter initiieren.

Dabei soll nach Modellen gesucht werden, wie Europas Content-Produzenten künftig bestmöglich vom digitalen Transformationsprozess profitieren können. Die Ergebnisse der Debatte sollen in politische Schlussfolgerungen des Rates münden. In diesem Zusammenhang wurde uns vom Bundeskanzleramt ein Fragebogen übermittelt, dessen Antworten als Grundlage für eine entsprechende Diskussion unter der österreichischen Ratspräsidentschaft dienen sollen. 

Im Rahmen unserer Stellungnahme gehen wir auf die folgenden Punkte ein:
•    Sichererstellung künstlerischer und journalistische Qualität und Vielfalt in Europa vor dem Hintergrund digitaler Technologien
•    Verbesserung der grenzüberschreitenden Verfügbarkeit von Inhalten
•    Probleme aus den divergierenden lizenzrechtlichen Rahmenbedingungen für Content-Anbieter in Europa
•    Potential in der Zusammenarbeit von Content-Anbietern und Plattformen
•    Etablierung von europäischen Online-Plattformen
•    Absehen von restriktiver Gesetzgebung, die veraltete Geschäftsmodelle am Leben hält
•    Anpassung der Kriterien der Medienförderung, um eine flexiblere Verbreitung der Inhalte zu ermöglichen

zurück