Content & Services

Gestaltung der rechtlichen, wirtschaftlichen und technischen Rahmenbedingungen

Das Internet wächst nach wie vor. Das Angebot an Content & Services wird immer größer.

Die Entwicklung, das Angebot und der Nutzen von textbasierten und audiovisuellen Inhalten und Anwendungen im Internet bedürfen einer ausgeglichenen Gestaltung der rechtlichen, wirtschaftlichen und technischen Rahmenbedingungen.

Unter dem Gesichtspunkt der Digitalisierung von Inhalten und der daraus folgenden Entwicklung von Produkten und Diensten gilt es Wege zu finden, die Rahmenbedingungen zum Wohl einer integrativen Informations- und Wissensgesellschaft anzupassen. Die Rechte bzgl. Urheberschaft, Verwertung und Nutzung müssen dabei gewahrt werden.

Folgende Themenbereiche sind für die ISPA in diesem Zusammenhang grundlegend: Urheberrecht, Digitalisierung, PSIPublic Sector Information, Media Literacy und Accessibility.

Das wollen wir erreichen:

  • Für eine sich rasant entwickelnde Informationsgesellschaft müssen adäquate Rahmenbedingungen geschaffen werden. Bei Content & Services geht es um die Erstellung, Verwertung und Nutzung von digitalen Inhalten und Diensten in einer modernen Dienstleistungsgesellschaft.
  • Die Überbrückung der „digitalen Kluft“ – im gesellschaftlichen, inhaltlichen und technischen Sinn – erachtet die ISPA als wichtigen Schritt zu einer modernen Dienstleistungsgesellschaft.
  • Rechtliche, wirtschaftliche und technische Rahmenbedingungen für die Verwertung und Nutzung von digitalen Diensten und  Inhalten müssen im Sinne aller gestaltet werden.

Das fordern wir:

  • Verstärkte Aufklärung über die Rechte der Urheberrechtsinhaberinnen und –inhaber, um Missbräuche des Urheberrechts hintanzuhalten
  • Verteidigung der Rechte der Nutzerinnen und Nutzer (z.B. Recht auf Privatkopie) gegen überzogene Forderungen der Rechteinhaberinnen und –inhaber
  • Datenherausgabe an Dritte aufgrund von behaupteten Urheberrechtsverletzungen nur auf Basis der Entscheidung eines ordentlichen Gerichtes 
  • Eine Digitalisierungsoffensive, die sicherstellt, dass die österreichischen Kulturgüter auch für zukünftige Generationen gesichert und digital zur Verfügung bzw. zur Verwertung bereitgestellt werden
  • Frühzeitige Vermittlung von „Media Literacy“-Wissen in Kindergärten und Schulen und die damit einhergehende Aufnahme von e-didaktischen Inhalten in den Lehrplan der pädagogischen Hochschulen und in Weiterbildungsprogramme für Lehrende
  • Bewusstseinsbildung und Durchsetzung betreffend der Weiterverwendung der Informationen des öffentlichen Sektors im Rahmen der PSI-Richtlinie und des Informationsweiterverwendungsgesetzes