Pressemitteilungen

zurück
02.12.2004

Georg Chytil erneut Präsident der ISPA 

Die Internet Provider wählten ihren neuen Vorstand

ISPA wählt den neuen Vorstand
Achte Generalversammlung von ISPA wählt den neuen Vorstand

Der Verband der Internet ServiceProvider Österreichs (ISPA) hat in seiner gestrigen achten Generalversammlung den bisherigen Präsident Georg Chytil klar bestätigt. Als Vorstand wieder bestellt wurden Michael Eisenriegler (mediaclan), Michael Gredenberg (Inode), Peter Rastl (Universität Wien, ACOnet), Wolfgang Schwabl (mobilkom austria) und Roland Türke (UPC Telekabel), die bereits dem letzten Vorstand angehörten. Den Vorstand erstmals unterstützen werden Adolf Formanek (Raiffeisen Informatik GmbH), Andreas Koman (Tele2) und Oskar Obereder (Silver Server). Damit ist in diesem Vorstand eine große Ausgewogenheit und die Berücksichtigung von unterschiedlichen ISP-Ausprägungen gewährleistet.

"Die Zusammensetzung des neuen Vorstands steht für Professionalität und bildet die Garantie dafür, dass die gute und erfolgreiche Arbeit der ISPA weitergeführt wird. Ich werde auf jeden Fall meinen Teil dazu beitragen", versicherte der neu gewählte Präsident, Georg Chytil, im Anschluss an die Generalversammlung. Abgesehen von der Erwähnung der vielen inhaltlichen und organisatorischen Tätigkeiten der ISPA im Jahr 2004 betonte Georg Chytil in seinem Bericht den integrativen und konstruktiven Arbeitsansatz des Vorstands.

Im kommenden Jahr wird sich die ISPA besonders mit der Thematik der verpflichtende Datenspeicherung (Data Retention) befassen. Dabei geht es um eine Initiative der EU, die verlangt, dass alle Provider die Verkehrsdaten ihrer Kunden über einen Zeitraum von 3 Jahren zum Zwecke der Strafverfolgung speichern und bereit halten müssen. Die ISPA fordert mit Nachdruck, dass dies auf ein sinnvolles, technisch mögliches Maß beschränkt wird.

Von großer Bedeutung für die Entwicklung des Internets in Österreich, ist die längst überfällige Marktanalyse und die Feststellung von beträchtlicher Marktmacht bei dem Vorleistungsmarkt Bitstream Access (ADSL). Die ISPA drängt auf eine schnelle Umsetzung.

Als wichtige Themenschwerpunkte der Arbeit des Vereins für 2005 wurden auch die Entbündelung des local loop, als auch der Schutz der UserInnen vor Spam genannt. Des weiteren ist Sicherheit ein bedeutender Aspekt, der mit der CIRCA-Initiative (Computer Incident Response Coordination Austria) forciert wird. Aber auch die Beobachtung der Breitband Initiative des Bundes und der Länder wird auf der Agenda stehen.

ISPA Rückfragehinweis:

Dr. Kurt Einzinger
ISPA Internet ServiceProviders Austria
Währingerstraße 3/18
A-1090 Wien, AUSTRIA
tel.: +43 1 409 55 76
fax: +43 1 409 55 76 21
e-mail: office (a) ispa.at

zurück