Pressemitteilungen

zurück
08.11.2007

ISPA Generalversammlung

Roland Türke als ISPA Präsident bestätigt Content, Sicherheit und Wettbewerb sind Schwerpunktthemen 2008

Roland Türke

Roland Türke, Technikchef von UPC Austria

Der Technikchef von UPC Austria, Roland Türke ist in der 11. ordentlichen Generalversammlung des Verbandes der österreichischen Internetanbieter, ISPA, zum zweiten mal zum Präsidenten des Vereins gewählt worden.

Bei den anderen gewählten Persönlichkeiten für den ISPA Vorstand ist eine kontinuierliche Stabilität zu bemerken. Die Herren aus den unterschiedlichen Bereichen der Internetwirtschaft sorgen auch weiterhin für eine dauerhaft ausgewogene Mischung des Vorstandes. 

Dem neuen ISPA-Vorstand gehören somit noch an: Georg Chytil (next layer), Michael Eisenriegler (MediaClan), Nikolaus Futter (Compass Verlag), Andreas Koman (Tele2), Oskar Obereder (Silver Server), Peter Rastl (Universität Wien, ACOnet), Alois Schrems (Telekom Austria), Wolfgang Schwabl (mobilkom austria). 

In seinem Bericht betonte Roland Türke, dass für 2008 die Regelung der Rechtesituation für digitalen Content eine wichtige Aufgabe darstellen wird. Die ISPA fordert unter anderem die praktische und effektive Umsetzung bzw. Durchsetzung des Infromationsweiterverwendungsgesetz (IWG) . „So sollten die Grundlagen dafür gelegt werden, dass ein offener Zugang und freier Wettbewerb der Inhalte über die Breitbandnetze möglich wird“ sagte Roland Türke.

Ein nach wie vor bedeutende Aufgabe ist Sicherheit im Internet. Die Ergebnisse einer von der ISPA in Auftrag gegebenen wissenschaftlichen Studie zur Data Retention werden die Grundlage schaffen, über die Möglichkeiten und Auswirkungen der Vorratsdatenspeicherung im Internet zu diskutieren und eine für die ISPs machbare Lösung zu finden. 

Damit ein nachhaltiger Wettbewerb für eine dynamische Breitbandentwicklung entsteht, müssen die Rahmenbedingungen so gesetzt werden, dass Unternehmen Anreize haben trotz Risiko in neue Netzwerke zu investieren. „Die ISPA wird sich weiterhin dafür einsetzen, dass effektive Regulierungsmaßnahmen überall dort eingesetzt werden, wo Marktverzerrungen auftreten oder aus anderen Gründen kein Wettbewerb entstanden ist,“ zeigt sich der neu gewählte Präsident Türke kämpferisch, „wir werden mit besonderem Nachdruck daran arbeiten, das diese Themenpunkte auf der politischen Ebene Gehör finden“.

Über ISPA:

Die ISPA – Internet ServiceProvidersAustria – ist der Dachverband der österreichischen Internet Service-Anbieter und wurde im Jahr 1997 als eingetragener Verein gegründet. Ziel des Verbandes ist die Förderung des Internet in Österreich und die Unterstützung der Anliegen und Interessen von derzeit mehr als 200 Mitglieder aus Bereichen wie etwa Access, Services, Hosting und Content. Die ISPA versteht sich als Interessensvertretung und Sprachrohr der österreichischen Internet-Wirtschaft gegenüber Regierung, Behörden und anderen Institutionen, Verbänden und Gremien und fördert die Kommunikation der Markt-Teilnehmer untereinander.

ISPA Rückfragehinweis:

Dr. Kurt Einzinger
ISPA Internet ServiceProviders Austria
Währinger Straße 3/18
A-1090 Wien, AUSTRIA
tel.: +43 1 409 55 76
fax: +43 1 409 55 76 21
e-mailkurt.einzinger (a) ispa.at

zurück