Pressemitteilungen

zurück
22.09.2009

Internettrends fördern gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Wandel!

Im Rahmen des Internet SummitAustria diskutieren Expertinnen und Experten Chancen und Risiken der aktuellen Entwicklungen im Internet.

„Wir sind Internet!“ ist das Thema des ISPA Internet Summit Austria, der heuer am 29. September 2009 in der Österreichischen Akademie der Wissenschaften stattfindet.

Das starke Wachstum der Internetnutzung und die daraus resultierenden gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und rechtlichen Auswirkungen auf unser alltägliches Leben, stehen beim fünften Internet Summit im Mittelpunkt der Diskussion. Im Blickwinkel der Urheberrechtsproblematik und des Booms von Sozialen Netzwerken im Internet, bietet der Internet Summit einen Blick in die Zukunft unserer Internetgesellschaft.

Nach einer Begrüßung von Justiziministerin Mag. Claudia Bandion-Ortner, setzen sich nationale und internationale Expertinnen und Experten kritisch mit den Fragen zu den zwei großen Themenbereichen „Urheberrecht im digitalen Zeitalter“ und „Auswirkungen sozialer Netzwerke auf das reale Leben“ auseinander. Sie analysieren anhand aktueller Beispiele Trends und Innovationen im Internet und zeigen, wie die Umwälzung der digitalen Vernetzung erfolgreich genutzt werden kann.

Die beiden Hauptvorträge werden heuer von dem Medienwissenschafter Dr. Volker Grassmuck und dem MIT-Wissenschafter Peter A. Gloor gehalten. Grassmuck fordert "Die Erneuerung des Urheberrechts im digitalen Zeitalter" und sieht in der digitalen Revolution und dem Datenaustausch über das Internet keine Bedrohung, sondern eine Chance für einen Neuanfang, für einen neuen Sozialvertrag zwischen Kreativen und Gesellschaft. Sein Konzept der Kultur-Flatrate ist ein Schlüsselelement in der Debatte über das Urheberrecht, das den technischen Innovationen nicht mehr gewachsen scheint.

Peter A. Gloor, Wissenschafter an der MIT Sloan School of Management, weiß die Entwicklungen im Internet, insbesondere die wachsende Beliebtheit Sozialer Netzwerke, ebenfalls positiv zu nutzen. Durch die Analyse solcher Plattformen mit Hilfe eines am MIT entwickelten Verfahrens, gelingt es frühzeitig neue, coole Ideen zu entdecken („Coolhunting“), die wiederum Vorhersagen von Trends gestatten. Das Verfahren beruht darauf, die kreativen Köpfe dieser Trends ausfindig zu machen. Damit kann beispielsweise der Erfolg von Wahlkämpfen präzise vorhergesagt und Konsumententrends aufgespürt werden.

Die heimische Wirtschaft, Wissenschaft und der öffentliche Bereich ist durch zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer vertreten, darunter der Falter Verlag, die Forschungsförderungsgesellschaft (FFG), Google Österreich, die IG Autorinnen und Autoren, die Nationalbibliothek, Parship.at, Play.fm, ricardo.at, 123people, die TU und das Know-Center in Graz, die Wirtschaftskammer Österreich, u.v.m. Im Rahmen der Podiumsdiskussionen sprechen sie über ihren Umgang mit den neuen Herausforderungen des Internets.

Nähere Informationen und Anmeldemöglichkeit zur kostenlosen Teilnahme finden Sie unter www.internetsummit.at 

Über ISPA:

Die ISPA – Internet ServiceProvidersAustria – ist der Dachverband der österreichischen Internet Service-Anbieter. Der Verband und Veranstalter des jährlichen „ISPA Internet Summit Austria“ setzt sich seit seiner Gründung im Jahr 1997 für die Gestaltung der optimalen rechtlichen und wirtschaftlichen Bedingungen für die Entwicklung des Internets in Österreich ein und unterstützt die Anliegen und Interessen von rund 200 Mitgliedern gegenüber Regierung, Behörden und anderen Institutionen, Verbänden und Gremien. Die ISPA vertritt Mitglieder aus Bereichen wie etwa Access, Services, Hosting und Content und fördert die Kommunikation der Markt-Teilnehmer untereinander.

ISPA Rückfragehinweis:

Dr. Andreas Wildberger
ISPA Internet ServiceProviders Austria
Währingerstraße 3/18
A-1090 Wien, AUSTRIA
tel.: +43 1 409 55 76
e-mail: andreas.wildberger (a) ispa.at

zurück