Pressemitteilungen

zurück
31.10.2005

Internet-Pioniere diskutieren Zukunft des Internet in Wien

ISPA lädt zum Internet Summit 2005 - John Patrick und Martin Bangemann als Key-Note Speaker

Internet Summit Schriftzug auf goldener Fläche

Wien (OTS) - Der Verband der österreichischen Internet ServiceProvider (ISPA) lädt am 23. November zur "Internet Summit 2005" in den Wiener Kursalon Hübner. Die Konferenz mit internationalen und heimischen Top-Referenten dient der Standortbestimmung des Internet.

Die hochkarätig besetzte Veranstaltung beschäftigt sich mit dem Thema "Internet" als wichtigen Wirtschaftsfaktor, rasant wachsendes, unersetzbares Medium und als positiven Motor für Weiterentwicklung, Bildung und technischen Fortschritt.

John Patrick und Martin Bangemann als Referenten John Patrick (USA) war als langjähriger Chief Technology Officer am rasanten Aufstieg von IBM maßgeblich beteiligt, er zählt zu den Gründungsmitgliedern des "World Wide Web Consortium" und ist einer der unangefochtenen Internet-Pioniere und Visionäre. Die ISPA konnte John Patrick als Keynote-Speaker zum Thema "Die Zukunft des Internet" gewinnen.

Als ehemaliger Vizepräsident der EU-Kommission und einer der führenden europäischen Politiker für den Ausbau und Aufstieg des Mediums Internet in Europa mitverantwortlich, hält Martin Bangemann (D) die Keynote zum Thema "Das Werden einer europäischen Informationsgesellschaft". Eröffnet wird die Veranstaltung von Staatssekretär Eduard Mainoni.

Darüber hinaus widmen sich die internationalen und nationalen Top-Referenten den Themenbereichen Service, Security, Medien und E-Economy

Services: Wer nicht mit der Zeit geht, muss mit der Zeit gehen

In den meisten Industriestaaten verfügt mehr als die Hälfte der Bevölkerung über einen direkten Zugang zum Internet. Breitbandige Internet-Zugänge werden zum Standard. Nach dem Abflauen des Internet-Hypes in den späten Neunziger Jahren stellt sich nunmehr die Frage nach der gewinnbringenden "Killer-Applikation". Besitzen Services wie "Voice over IP" oder "Tripple Play" das nötige Potenzial, werden Mehrwerte der globalen Kommunikationsinfrastruktur ausgeschöpft? Dieser Fragestellung widmen sich Thomas Staneker (Alcatel Internat.), Georg Serentschy (RTR), Rudolf Fischer (Vorstand Telekom Austria), Thomas Hintze (UPC Telekabel) und Hans Kühberger (Infotech).

Security oder die vielen Gesichter der Sicherheit

Dem Thema Sicherheit widmen sich seit dem 11. September 2001 viele Experten. Die Wandlung von einer Produktions- zu einer Informationsgesellschaft bringt mit sich, dass Sicherheit nicht beim Grenzschutz aufhört. Der Sicherheit der kritischen Infrastruktur Telekommunikation widmen sich Ronald de Bruin (ENISA), Peter Rastl (Uni Wien), Michael Rotert (EuroISPA), Meng Wong (SPF) und Claudia Nathanson (DIAGEO). Auch der Frage nach dem Mittelmaß an einerseits Sicherheit und andererseits Freiheit des Menschen wird nachgegangen.

Media: Theage of digital convergence

Die Themen digitale Konvergenz, das Zusammenwachsen von Kommunikationsinhalten unabhängig vom Endgerät, die Neuausrichtung von Medienunternehmen und die damit Hand in Hand gehende Neuregelung von Rahmenbedingungen wird von Robert Fahle (RTL Interaktiv), Roland Schwärzler (ORF), Alfred Grinschgl (RTR), Herbert Hrachovec (Uni Wien) und Christophe Forax (Kabinett Reding, EU) diskutiert. 

E-Economy als Wirtschaftsträger und Zukunftschance

Die Informations- und Kommunikationstechnologie samt angrenzender Bereiche trägt bereits heute mehr zum Bruttoinlandsprodukt bei als etwa Tourismus oder Landwirtschaft. Die IKT-Infrastruktur dient als Rückgrat vieler wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Strukturen. Dem Wachstum und Ausbau und Fragen nach den notwendigen Rahmenbedingungen widmen sich Marcus Riecke (ebay Int.), Alexandra Reich (Hutchison), Franz Geiger (Siemens), Manfred Haas (Infineon) und Eduard Zehetner (RHI AG). 

23. November im Zeichen des World Wide Web Der "Internet Summit 2005" findet am 23. November von 9.00 bis 16.00 Uhr im Kursalon Hübner in der Wiener Innenstadt statt. Den Abschluss der Veranstaltung stellt um 16.30 Uhr die Podiumsdiskussion unter Leitung von Kurt Einzinger, Generalsekretär der ISPA, dar. Danach lädt die ISPA zur Chill-Out Party in die Urania.

Die Veranstaltung wird unterstützt von Saferinternet.at, Inode, Alcatel, Telekom Austria, Kapsch, Silver Server und UPC Telekabel.

Über ISPA:

Die ISPA ist der Dachverband der österreichischen Internet ServiceProvider und zählt über 200 Mitglieder aus den Bereichen Access, Services, ASP, Content, Backbone und Wireless. Die ISPA stellt das Sprachrohr der österreichischen Internet-Branche dar und schafft optimale wirtschaftliche und regulatorische Bedingungen für die Internet-Branche. Die wichtigsten Themenbereiche umfassen Förderung des Internet, Wettbewerb und Wachstum der Internet-Branche, Informationen für Internet-User und Schutz kritischer Infrastruktur. Präsident der 1997 gegründeten ISPA ist Georg Chytil. 

ISPA Rückfragehinweis:

Dr. Kurt Einzinger
ISPA Internet ServiceProviders Austria
Währinger Straße 3/18
A-1090 Wien, AUSTRIA
tel.: +43 1 409 55 76
fax: +43 1 409 55 76 21
e-mail: office (a) ispa.at

zurück