Pressemitteilungen

zurück
05.07.2012

Dass ACTA im Europäischen Parlament nicht ratifiziert wurde, ist ein Sieg für die Demokratie

Das Urheberrecht muss dringend reformiert werden; neue Nutzungsmodelle sind gefragt.

Dass der Entwurf zu ACTA im Europäischen Parlament nicht angenommen wurde, ist ein Sieg für die Demokratie” begrüßt ISPA Generalsekretär Maximilian Schubert die Entscheidung des Europäischen Parlaments, das Antipiraterieabkommen ACTA nicht zu ratifizieren.

Schubert betont jedoch, dass die Probleme und Fragen, die ACTA ans Tageslicht gebracht hat, noch keineswegs aus der Welt geschaffen wurden: “Die Diskussionen und Proteste, die durch ACTA aufgekommen sind, haben gezeigt, wie viele Baustellen hinsichtlich eines fairen Miteinanders im Netz noch offen sind.”

Das Urheberrecht wird dem digitalen Alltag nicht mehr gerecht

Als eine der größten Baustellen identifiziert Schubert das Urheberrecht: “Das Urheberrecht wird dem digitalen Alltag nicht mehr gerecht. Es muss dringend reformiert werden. Statt darüber zu sinnieren, wie veraltete Geschäftsmodelle künstlich am Leben gehalten werden können, sollte die Energie aller Beteiligten dahin fließen, konstruktiv über Alternativen zur derzeitigen Praxis nachzudenken.“ so der ISPA Generalsekretär.

Gefragt ist ein faires Modell zur raschen und unkomplizierten Nutzung von Onlineinhalten
„Vor allem die Auseinandersetzung zwischen Kulturschaffenden und NutzerInnen muss beigelegt werden“, betont Schubert. „Es müssen Wege gefunden werden, um KundInnen den Zugang zu Inhalten im Internet zu ermöglichen und gleichzeitig Kulturschaffende für Ihre Arbeit fair zu entlohnen.
Wünschenswert wäre ein Modell, das es jeder Person und jedem Unternehmen ermöglicht, rasch und unkompliziert mittels einer zentralen Stelle die Rechte für die Nutzung von Werken im Netz zu erlangen“, schließt der ISPA Generalsekretär.

ISPA Rückfragehinweis:

Mag. Edith Michaeler
Internet ServiceProviders Austria
Währinger Straße 3/18
A-1090 Wien, AUSTRIA
e-mailpresse (a) ispa.at 
tel.: +43 1 409 55 76
Web: www.ispa.at
Twitter: @ispa_at
Facebook: /ISPA.InternetServiceProvidersAustria

Über die ISPA

Die ISPA – Internet ServiceProvidersAustria – ist der Dachverband der österreichischen Internet Service-Anbieter und wurde im Jahr 1997 als eingetragener Verein gegründet. Ziel des Verbandes ist die Förderung des Internets in Österreich und die Unterstützung der Anliegen und Interessen von rund 200 Mitgliedern gegenüber Regierung, Behörden und anderen Institutionen, Verbänden und Gremien. Die ISPA vertritt Mitglieder aus Bereichen wie Access, Services, Hosting und Content und fördert die Kommunikation der Marktteilnehmer untereinander.

zurück