ISPA Forum

zurück

ISPA Forum 2014

in Kalender übernehmen keine Anmeldung mehr möglich

Allgemeine Informationen

Beginn:
12.06.2014, 16:00 Uhr
Ende:
12.06.2014, 20:00 Uhr

Informationen über den Veranstaltungsort

Veranstaltungsort:
Media Tower
Taborstraße 1-3, 1020 Wien

Informationen über den Veranstalter

Veranstalter:
ISPA
Adresse:
Währinger Straße 3, Stiege 1, Stock 4, Tür 18, 1090 Wien
Telefon:
+43 1 409 55 76
Faxnummer:
+43 1 409 55 76 DW 21

Erläuterungen

Wie frei sollen Informationen sein? Open Data und Informationsfreiheit

Jede Menge Schlagworte und auch Schlagzeilen generiert derzeit der Begriff Open Data: Das Amtsgeheimnis soll fallen, dafür soll ein Informationsfreiheitsgesetz sorgen. Open Government Data soll für mehr Transparenz sorgen und gleichzeitig die Bürgerrechte stärken. Public Sector Information und das Informationsweiterverwendungsgesetz sollen die Wirtschaft und damit auch die Internetwirtschaft beflügeln.

Aber wer profitiert wirklich und vor allem wie? Wo liegen die Chancen speziell für die Digitale Ökonomie? Was sind die Schattenseiten von Open Data? Welche Schritte müssen gesetzt werden, damit Open Data den Nutzen bringt, von dem alle schwärmen und wie groß ist dieser Nutzen tatsächlich? Wo liegen die Stolpersteine und wer oder was sind die „Bremser“? Nach den Eingangsstatements diskutierten Spezialisten aus den unterschiedlichsten Bereichen unter Leitung von Niki Futter genau diese Fragen.

Fotos

Die Podiumsdskussion
Die Podiumsdskussion
Barth, Maier, Koman, Breitschopf, Zoubek, Parycek, Futter (v.l.n.r.)
Barth, Maier, Koman, Breitschopf, Zoubek, Parycek, Futter (v.l.n.r.)

Weitere Fotos finden Sie in unserem Web Album

Diskussionsteilnehmer:

Programm:

16:00
Einlass

16:15
Begrüßung

16:20-16:50
Eingangsstatements

16:50-18:00
Podiumsdiskussion

ab 18:00
Buffet


Nähere Informationen zu dem (den) Diskussionsteilnehmern

Josef Barth
Mag. Josef Barth

Josef Barth (38) ist Gründer des Forum Informationsfreiheit (FOI) die sich für die Abschaffung des Amtsgeheimnis und die Verankerung eines verfassungsmäßiges Grundrecht auf Informationsfreiheit einsetzt.

Für die Kampagne Transparenzgesetz.at erhielt er zuletzt den Concordia-Preis für Pressefreiheit sowie den Staatspreis-Sonderpreis für Public Relations 2013. Davor war er Journalist beim Nachrichtenmagazin "profil" und unterrichtet Journalismus und Public Communication an der Universität Wien.

Studium: Kommunikation, Politik und Recht. Managing Partner der New Media Agentur Pick & Barth Digital Strategies, Initiator der Österreichischen Journalismustage.

gesamte Beschreibung anzeigen
Marion Breitschopf
Mag. Marion Breitschopf

Mag. Marion Breitschopf beschäftigt sich seit 1995 mit Online Communities und Online Media. Studium der Publizistik und Kommunikationswissenschaften an der Universität Wien, Abschluss 1998.

Sie ist Mitgründerin der Firma MediaClan und seit 2011 Chefredakteurin von "Meine Abgeordneten“, einer Transparenzplattform für Österreichs SpitzenpolitikerInnen. Marion Breitschopf ist member of board der Open Knowledge Foundation Austrian Chapter.

gesamte Beschreibung anzeigen
Johann Maier
Mag. Johann Maier

Rechtswissenschaftliches Studium an der Universität Salzburg; danach Vertrags- bzw. Universitätsassistent am Institut für Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung in Salzburg 1978 - 1980.

Ab 1980 Angestellter der Arbeiterkammer Salzburg (Leiter zuerst des Referates bzw. in Folge der Abteilung Konsumentenschutz). Mitglied des österreichischen Nationalrates von 1996 – 2013 (XX.-XXIV. GP) mit verschiedenen Funktionen: SPÖ Konsumentenschutz- und Datenschutzsprecher der SPÖ Nationalratsfraktion, erster Vorsitzender des neu eingeführten NR-Konsumentenschutzausschuss (2007-2008). Seit 2000 Mitglied im österreichischen Datenschutzrat.

Mit 28.10.2013 nach über 17-jähriger Tätigkeit als Abgeordneter aus dem "Hohen Haus" ausgeschieden. Ab diesem Zeitpunkt wieder als AK-Abteilungsleiter beschäftigt ("Sicherheits- und allgemeine Rechtspolitik").

gesamte Beschreibung anzeigen
Peter Parycek
Dr. Peter Parycek, MSc

Dr. Peter Parycek, MSc ist Leiter des Zentrums für E-Government der Donau-Universität Krems. Als Rechtswissenschafter und Absolvent des Masterlehrgangs Telematik arbeitet er interdisziplinär am Schnittpunkt rechtspolitischer, gesellschaftlicher und technologischer Entwicklungen. Zu seinen Forschungs- und Projektschwerpunkten zählen: E-Governance, Open Government, E-Democracy und Weiterbildung.

Weiters ist er Vorsitzender der interministeriellen Projektgruppe E-Democracy & E-Participation, war Gründungsmitglied des Vereins Politik Transparent e.V. (Erst-Betreiber der Plattform: www.meinparlament.at), ist Gründungsmitglied und Vorstandsmitglied im Verein Open3 e.V., welcher sich für Offenheit in Politik und Verwaltung einsetzt und ist Mitglied im Executive Board und Vorstand der Open Knowledge Foundation Österreich e.V..

gesamte Beschreibung anzeigen
Dieter Zoubek
Dipl.-Ing. Dieter Zoubek

Leiter des Arbeitskreises OpenData im Fachverband UBIT der WKÖ. Unternehmer, Geschäftsführender Gesellschafter der IMD Informations-, Medien- und DatenverarbeitungsgesmbH. Geboren 1959.

Absolvent der TU Wien (Informatik). Weiterführende Studien Rechtswissenschaften, Politikwissenschaften, Publizistik- und Kommunikationswissenshaften und Mathematische Logik (ohne Abschluss).

1981-2006 Lehraufträge an der TU Wien, der Universität Wien und der Donau-Universität Krems. Leiter des Arbeitskreises OpenData im Fachverband UBIT der WKÖ. Aufgabenbereiche insbesonders Nachnutzung öffentlicher Daten sowie FinanzOnline. Seit 1999 allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger. 

gesamte Beschreibung anzeigen
zurück