ISPA Academy

zurück

ISPA Academy: "Breitband Austria Zwanzigdreizehn" - Wien

in Kalender übernehmen keine Anmeldung mehr möglich

Allgemeine Informationen

Beginn:
15.03.2011, 10:30 Uhr
Ende:
15.03.2011, 12:00 Uhr

Informationen über den Veranstaltungsort

Veranstaltungsort:
ISPA Büro
Währinger Straße 3, Stiege 1, Stock 4, Tür 18, 1090 Wien

Informationen über den Veranstalter

Veranstalter:
ISPA
Adresse:
Währinger Straße 3, Stiege 1, Stock 4, Tür 18, 1090 Wien
Telefon:
+43 1 409 55 76
Faxnummer:
+43 1 409 55 76 DW 21

Erläuterungen

Inhalt

Breitband Austria 2013 ist ein Förderprogramm im Rahmen einer Sonderrichtlinie das zum Ziel hat, den Wettbewerb zum Ausbau von Breitband-Internet-Infrastrukturen im ländlichen Raum anzustoßen. Die letzten „weißen Flecken“ auf der Breitband-Landkarte sollen damit geschlossen werden und durch die Errichtung von Next Generation Access Networks sollen Breitbanddienste rasche Verbreitung finden. Wie dieses Förderprogramm im Detail aussieht, darüber verschafft Ing. Werner Höss (Stellvertretender Leiter, Abteilung V. Infra 7 – Postregulierung, Informationsgesellschaft, Gemeinwirtschaftliche Leistungen) vom BMVIT in einer Informationsveranstaltung im Rahmen der ISPA-Academy einen ersten Überblick.

Doch Achtung: Der Bund hat die Verantwortung für die konkrete Abwicklung an die Landeshauptleute und denen ihnen unterstellten Behörden abgegeben. Die Informationsveranstaltung ist eine Vorabinformation über die Richtlinie, konkrete Rahmenbedingungen für die Antragsstellung sind noch nicht bekannt!

Nähere Informationen des BMVIT zu Breitband Austria Zwanzigdreizehn finden Sie hier.

Bitte beachten Sie:

Die Kopien der Präsentations-Unterlagen sind ausschließlich für die Benutzung durch die TeilnehmerInnen an der Informationsveranstaltung "Breitband Austria 2013", bzw. innerhalb einer Organisation, die ISPA-Mitglied ist, bestimmt.

Eine Weitergabe an Dritte, Veröffentlichung im Internet, sowie eine Verwendung für kommerzielle Aktivitäten (zB für kostenpflichtige Schulungen oder Workshops), sind nur mit vorheriger Zustimmung durch Herrn Werner Höss (BMVIT) möglich.

zurück